DSL-Stadt.de » Anbieter » 1&1 DSL
1&1 DSL 2018-03-13T12:51:11+00:00

1&1 DSL

1&1 DSL im Test: Alles zu Verfügbarkeit, Angeboten und Preisen

Die 1&1 Internet SE mit Sitz im rheinland-pfälzischen Montabaur gehört zu den größten Internetanbietern in Deutschland. Das im Jahr 1988 gegründete Unternehmen ist inzwischen Teil des United-Internet-Konzerns. Bekannt wurde das Unternehmen insbesondere durch ihre Webhosting- sowie DSL-Produkte. Gerade im Bereich DSL bietet 1&1 eine große Palette an unterschiedlichen Tarifen an. Dabei macht sich der Internetanbieter überwiegend die Netze anderer Wettbewerber zunutze, wodurch eine stabile und hohe Verfügbarkeit sichergestellt werden soll.

1&1 DSL: kurz und knapp

  • Verfügbarkeit: Bundesweit DSL in Deutschland bestellbar

  • Tarife: DSL Basic, 16, 50 und 100 + DSL Young 50, 100

  • Speed: DSL 16, VDSL 50 und VDSL 100

  • Hardware: DSL-Router (HomeServer Speed) mieten oder kaufen

Autor Konstantin

„Kundenservice und Netz mit Bestnoten: Die Telekom ist mehrfach ausgezeichnet und das zurecht. Wer Wert auf einen guten Anbieter mit hervorragender Leistung legt, sollte zugreifen. Derzeit ist Telekom DSL mit den aktuellen Tarifangeboten so günstig wie selten zuvor.“

1&1 bietet für Privathaushalte mit unterschiedlichem Nutzungsverhalten DSL zum fairem Preis an. Attraktiv sind auch die Young-Tarife für alle bis 28 Jahre. Der 1&1 HomeServer sorgt zudem für schnelles WLAN im Haus.

1&1 DSL-Tarife im Überblick

Für Privatkunden bietet Anbieter 1&1 aktuell viel Tarife (DSL/VDSL) an:

Anbieter Download Upload
DSL Basic 16 Mbit/s (max. 100 GB/Monat) 1 Mbit/s

Mehr Details

DSL 16 16 Mbit/s 1 Mbit/s

Mehr Details

DSL 50 50 Mbit/s 10 Mbit/s

Mehr Details

DSL 100 100 Mbit/s 40 Mbit/s

Mehr Details

Tarife mit/ohne Drosselung

Bei DSL Basic handelt es sich um einen günstigen Einsteiger-Tarif. Die Besonderheit ist, dass die 16 Mbit/s in Downstream-Richtung nur bis zu einem Erreichen des Datenvolumens von 100 GByte pro Monat bereitstehen. Anschließend wird mit 1 Mbit/s gesurft und mit 128 kbit/s hochgeladen bis der neue Monat anfängt. Für die meisten Nutzer (herkömmliches Surfen auf Webseiten) und gelegentliche Downloads dürfte DSL Basic von 1&1 voll ausreichen. Wer schneller surfen will, greift ohnehin zu den VDSL-Tarifen.

Bei 1&1 können Sie zwischen mehreren DSL-Tarifen wählen. Diese unterscheiden sich allesamt in Bezug auf Preis sowie Leistungsumfang, umfassen allerdings grundsätzlich einen Telefon- sowie DSL-Anschluss. Was von Tarif zu Tarif variiert, ist vor allem die Surfgeschwindigkeit. So surfen Sie mit DSL 50 mit bis zu 50 Mbit/s, während Sie mit DSL 16 sowie Basic mit bis zu 16 Mbit/s unterwegs sind. Möchten Sie noch schnelleres Internet nutzen, bietet Ihnen 1&1 mit dem Tarif DSL 100 eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s an.

In Bezug auf den Telefonanschluss weisen diese DSL-Flats keine Unterschiede auf – sie alle bieten unbegrenzte Gespräche ins deutsche Festnetz zum monatlichen Festpreis an. Wahlweise gibt es die Tarife – mit Ausnahme des Basic DSL – auch ohne die zweijährige Mindestlaufzeit. Die Preise bleiben dabei unverändert. Eine Kündigung ist drei Monate vor Ablauf zu erklären, da sich der Vertrag andernfalls um weitere 12 Monate verlängert. Das Sicherheitspaket Norton Security Online ist in den ersten 3 Monaten kostenfrei enthaltet und kostet danach 4,99 Euro monatlich.

DSL Basic

Hierbei handelt es sich um den preiswertesten DSL-Tarif des Anbieters. Er bietet im Download eine Geschwindigkeit von bis zu 16 Mbit/s an sowie bis zu 1 Mbit/s im Upload, allerdings ist das Datenvolumen im Monat auf 100 GB begrenzt. Ist das Volumen aufgebraucht, reduziert sich das Tempo auf bis zu 1 Mbit/s im Download und bis zu 128 kBit/s im Upload. Telefonieren können Sie im deutschen Festnetz kostenfrei, wogegen Ihnen für Anrufe in alle deutschen Mobilfunknetze 19,9 ct/Min berechnet werden. Darüber hinaus sieht der Tarif DSL Basic einen Online-Speicher von bis zu 100 GB für Videos, Fotos und Musik vor, dessen Zugriff vom PC, Notebook, Tablet oder Smartphone möglich ist. Sie können sich zudem Ihr eigenes E-Mail-Postfach mit bis zu 5 E-Mail-Adressen sowie mit 10 GB Speichervolumen einrichten. Erhältlich ist der DSL Basic Tarif im ersten Jahr für 9,99 Euro, in den letzten 12 Monaten hingegen für 24,99 Euro.

DSL 16

Dieser 1&1 DSL Tarif entspricht in weiten Teilen dem DSL Basic. Der wesentliche Unterschied liegt darin, dass das Datenvolumen nicht begrenzt ist. Zudem sind weitere Leistungen vorgesehen, wie etwa die ISDN-Komfort-Option, anhand derer Sie beim Telefonieren von Funktionen wie Anrufbeantworter, Rufnummernanzeige, Konferenzschaltung, Rufumleitung etc. profitieren. Hierbei sind bis zu 3 Rufnummern enthalten. Auch eine Handy-Flat ist vorgesehen, mit der Sie kostenfrei im Internet surfen und ins deutsche Festnetz sowie mit weiteren 1&1-Mobilfunkkunden telefonieren können. Der Tarif DSL 16 kostet die ersten 12 Monate 16,99 Euro/Monat, für die weiteren 12 Monate hingegen 29,99 Euro.

DSL 50

Deutlich schneller geht es mit dem DSL 50 Tarif und seinen bis zu 50 Mbit im Download. Im Upload sind es 10 Mbit/s. Auf eine Begrenzung des Datenvolumens verzichtet der Anbieter auch hier. Obendrauf gibt es Telefon-, Handy-Flat, E-Mail-Postfach, Online-Speicher sowie die Funktion ISDN-Komfort mit bis zu 5 Rufnummern. Im Gegensatz zu den preisgünstigeren Tarifen, ist in diesem Paket auch ein Entertainment-Paket vorgesehen. Diese umfasst rund 90 TV-Sender inkl. TV-Box, kostet im Monat jedoch zusätzliche 9,99 Euro. Ansonsten sind für den Tarif DSL 50 monatlich 16,99 Euro, nach Ende des ersten Vertragsjahres hingegen 29,99 Euro zu entrichten.

DSL 100

Der Tarif DSL 100 ist das leistungsstärkste Angebot, dass 1&1 für Privatkunden bereithält. Surfen mit bis zu 100 Mbit/s im Download und 40 Mbit/s im Upload sind möglich. Handy-, Telefon-Flat, E-Mail-Postfach, Online-Speicher, TV-Option und die Funktion ISDN-Komfort mit bis zu 10 Rufnummern sind auch hier vorgesehen. Das beste Angebot von 1&1 gibt es das erste Jahr für 19,99 Euro, danach für 34,99 Euro im Monat.

DSL Young

Alle jungen Leute bis 28 Jahren können sich für die DSL Young Tarife entscheiden. Im Grunde genommen weichen die Tarife „DSL Young 50“ und „DSL Young 100“ nur insofern von den anderen Tarifen ab, als dass sie im ersten Jahr etwas preiswerter zu erwerben sind. Das erste Paket ist kostet in den ersten 12 Monaten 14,99 Euro, der Tarif DSL Young 100 hingegen 16,99 Euro im Monat.

Verfügbarkeit in Deutschland

Weil 1&1 lediglich über ein Kernnetz verfügt, macht sich das Unternehmen die Leitungen von Wettbewerbern zunutze. Allen voran die der Deutschen Telekom, aber auch die anderer Netzpartner wie etwa QSC, O2 und Vodafone. Dank dieser Kooperationen fällt die DSL-Verfügbarkeit hierzulande sehr hoch aus. Allein über die Netze der Telekom lassen sich rund 35 Prozent aller deutschen Haushalte mit VDSL versorgen. Für dieses Jahr ist eine Abdeckung von rund 2/3 geplant. Auch wenn derzeit nicht offensiv auf der eigenen Homepage vermarktet, bietet 1&1 zusätzlich ein neues Paket DSL 200 an. Hierzu macht sich der Anbieter eine eigene Aggregator-Plattform auf der Grundlage des Glasfasernetzes des zugekauften Unternehmens Versatel zunutze, welche nach dem Open-Access-Modell aufgebaut ist.


1&1 DSL-Verfügbarkeit
1&1 DSL Verfügbarkeit prüfen

Ansonsten lassen sich aktuell über die Netze aller Kooperationspartner mehr als 60 Prozent der hiesigen Haushalte mit Highspeed-Internet versorgen. In Regionen, die nicht zum 1&1 Ausbaugebiet gehören, ist eine Fernschaltung für zusätzliche 4,99 monatlich zu beantragen. Um in Erfahrung zu bringen, ob auch Sie die 1&1 DSL-Tarife nutzen können, sollten Sie auf der Seite des Anbieters unter Angabe Ihres Wohnorts einen Verfügbarkeits-Check vornehmen.

Was kostet ein 1und1-Anschluss?

70 EUR

Wenn Sie nicht in einen Neubau ziehen, sparen Sie sich den Auftrag zur Herstellung eines Telekommunikationsnetzes an die Telekom nebst damit einhergehenden Kosten in Höhe von etwa 700 Euro. Wechseln Sie zu 1&1 fällt neben der Grundgebühr noch ein einmaliger Bereitstellungspreis in Höhe von 69,95 Euro an. Dies gilt unabhängig von der gewählten Tarifvariante.

Hardware bei den 1und1-Tarifen

Als Hardware ist in sämtlichen Tarifvarianten ein kostenloses DSL-Modem vorgesehen. Alternativ hierzu stellt Ihnen 1&1 den HomeServer Speed 12 Monate lang kostenlos zur Verfügung (danach 2,99 Euro/Monat). Dahinter verbirgt sich eine Fritzbox 7560, mit der Sie bis zu acht Telefone gleichzeitig verwalten können. Über den WLAN-Standard 802.11 b/g/n lassen sich Daten mit bis zu 866 Mbit/s übertragen. Die Box besitzt eine WPA2-Verschlüsselung, um nur eigenen Geräten eine Verbindung zu ermöglichen. Ein VDSL-Modem ist enthalten und auch für einen Anschluss über USB 2.0 ist gesorgt.

1&1 Hardware: HomeServer Speed

Auch 4 Gigabit-LAN Anschlüsse sind vorhanden. Für verpasste Anrufe besitzt die Fritzbox über 5 Anrufbeantworter, während für ein analoges Telefon, Anrufbeantworter und Faxgerät zwei Anschlüsse für einen RJ11-Stecker oder TAE-Stecker zur Verfügung stehen. Die Nutzung von VOIP-Telefonie ist somit möglich. Das Funksignal im 2,4 GHz-Bereich reicht auf über 20 Meter. Der Stromverbrauch liegt bei etwa 7 Watt ohne WLAN-Verbindung, ansonsten bei ungefähr 10 Watt. Wenn Sie sich alternativ für den HomeServer Speed+ und somit für die Fritzbox 7590 entscheiden, zahlen Sie zwar monatlich nach dem ersten kostenfreien Jahr 4,99 Euro. Dafür profitieren Sie von einer WLAN-Geschwindigkeit von bis zu 2.533 Mbit/s, schnellem USB 3.0-Anschluss sowie integrierter DECT-Basisstation für bis zu 6 schnurlose sowie zwei kabelgebundene Telefone.

1&1 im Test: Wie ist der Anbieter?

Der Internetanbieter konnte zuletzt in unterschiedlichen Tests überzeugen. Allen voran im Festnetztest 2017 der Zeitschrift Connect. Sehr gut schnitt der Internetanbieter etwa in puncto Sprachleistungen ab, wo die Tester beste und schnellste Verbindungsaufbauzeiten konstatierten. Ferner weiß 1&1 auch in den Disziplinen „Daten“ sowie „Video“ zu überzeugen. Vor allem in der höchsten Bandbreitenklasse lieferte das Unternehmen aus Montabaur beste Ergebnisse bei Upload, Übertragungsraten und Antwortzeiten. Zudem erzielt der Provider die schnellsten Gaming-Pings und die besten Leistungen bei Web-Services und Web-TV. Damit konnte sich 1&1 nach 2015 ein weiteres Mal als Testsieger vor der Deutschen Telekom platzieren.

Bei Stiftung Warentest 2015: Note „befriedigend“ (3,5)

Stiftung Warentest

Fachzeitschrift Connect vergibt im Breitband-Test (2016) die Note „Gut“.

Connect Netztest

Stiftung Warentest (11/2008) gibt 1&1 die Note „Ausreichend“ (3,6). Das reicht für Platz 5.

Stiftung Warentest

Connect Testsieger im Festnetztest (08/2017) bei den bundesweiten Anbietern.

Your Content Goes Here, Fachzeitschrift Connect

Fazit zu 1&1 DSL

Internetnutzern stehen bei 1&1 eine große Bandbreite an DSL-Tarifen zur Verfügung, die am Markt zu den preiswertesten gehören. Anspruchsvollen Kunden bietet das Unternehmen neben DSL-Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s auch Digitales Fernsehen sowie eine moderne Hardware an. Die Verfügbarkeit des Netzes, das größtenteils von den Mitbewerbern angemietet wird, wird laufend ausgebaut und fällt sehr gut aus. Dies unterstrich zuletzt auch die Zeitschrift Connect in ihrem Festnetztest 2017.

1und1 DSL wechseln
Rakete

SIE WOLLEN SCHNELLES INTERNET?

Tarife der größten Anbieter vergleichen.

✓ kostenlos
✓ Für ganz Deutschland
✓ Viele Techniken (DSL, Kabel, LTE)

JETZT VERGLEICH STARTEN!
 
Unverbindlich in 3 Sekunden anzeigen lassen.
close-link