DSL-Stadt.de » News » LTE-News » Bitkom: Deutschland ist Vorreiter beim LTE-Ausbau

Bitkom: Deutschland ist Vorreiter beim LTE-Ausbau

Von | 2018-01-10T10:55:33+00:00 17. August 2012|LTE-News|0 Kommentare

 

Einer aktuellen Studie zufolge wächst die Anzahl an LTE-Anschlüssen in Deutschland rasant. So soll die Zahl der mobilen Breitbandanschlüsse bis 2016 auf voraussichtlich 34 Millionen ansteigen. Bisher sind es etwa 100.000. 2016 sollen dann rund 41 Prozent aller Bundesbürger die schnellen LTE-Anschlüsse benutzen.

Auf die Studie des European Information Technology Observatory (EITO) weist Bitkom hin. Laut dieser ist Deutschland Spitzenreiter in Westeuropa. Knapp hinter den Deutschen liegt Großbritannien mit 39 Prozent. In Italien sollen 35 Prozent aller Einwohner LTE nutzen und in Frankreich und Spanien jeweils 32 Prozent. Durchschnittlich werden der Studie zufolge 37 Prozent aller Menschen einen Internetzugang über LTE nutzen.

Laut Bitkom ist Deutschland beim LTE-Ausbau so weit, weil die Politik den Weg so früh frei gemacht hat. Die Anbieter hatten bereits Ende 2010 damit beginnen können die Hochgeschwindigkeitsanschlüsse an Kunden zu vergeben. Die anderen Länder konnten erst dieses Jahr damit beginnen.

Acht bis zehn Milliarden Euro für LTE-Ausbau bis 2015

Die Anbieter, die Frequenzen aus der digitalen Dividende ersteigert hatten, haben in der Vergangenheit viel Geld für den Ausbau investiert. Bis 2015 wird die Summe weiter ansteigen. Es sollen acht bis zehn Milliarden Euro für den Ausbau des LTE-Netzes investiert werden. Noch schneller könnte es laufen, wenn die Bundesnetzagentur die Anträge der Netzanbieter schneller bearbeiten würde. Die Genehmigungen sind erforderlich, um bestehende UMTS-Stationen auf LTE aufzurüsten.

Ländliche Gebiete mussten die Internetanbieter zunächst mit LTE versorgen. Das waren die Lizenzvorgaben der Bundesnetzagentur. In 11 von 13 mit Breitband unterversorgten Bundesländern (Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen) wurden die Auflagen erreicht. Laut Bundesnetzagentur soll in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern die flächendeckende Versorgung mit Breitbandinternet demnächst erreicht sein.

LTE-Advanced erreicht 10 bis 60 Mbit/s in der Praxis

Bis zu 75 Mbit/s kann die erste Version von LTE. Praktisch erreicht werden meistens 5 bis 20 Mbit/s. Demnächst steht der Ausbau zum Standard LTE-Advanced an. Dann werden in der Praxis zwischen 10 bis 60 Mbit/s erreicht. Meist nutzen Privatleute oder Geschäftskunden die schnellen LTE-Anschlüsse da wo kein DSL verfügbar ist.

[Bildquelle: aboutpixel.de / Laptop © Peter Kirchhoff]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Rakete

SIE WOLLEN SCHNELLES INTERNET?

Tarife der größten Anbieter vergleichen.

✓ kostenlos
✓ Für ganz Deutschland
✓ Viele Techniken (DSL, Kabel, LTE)

JETZT VERGLEICH STARTEN!
 
Unverbindlich in 3 Sekunden anzeigen lassen.
close-link