Ich wollte bei meinem alten Anbieter kündigen und bei 1&1 Kunde werden.

Schon beim Bestellen hat der Sachbearbeiter mich anscheinend „Falsch verstanden“
und mir statt wie gewünscht, einen anknüpfenden Vertrag zu verkaufen, gleich einen
Neuanschluss parallel zu meinem Bestehenden, eingerichtet …

Gleich storniert – aber OK, kann ja mal passieren …

Anschließend dann zu einem späteren Zeitpunkt wieder mit 1&1 versucht.
Dieses mal hat es wohl funktioniert, allerdings konnte mir auf einmal nicht mehr
die versprochene 100k Leitung, sondern nur noch LTE Funknetz angeboten werden – mehr nicht.

2 Tage später angerufen, nun ging auf einmal doch 16000er Leitung.
Ich habe den Angestellten extra darauf hingewiesen, dass ich störungsfreies Internet
benötige, da ich das Internet u.a. beruflich nutze. Er versicherte mir, dass ich mir um
nichts Gedanken machen müsse und das der störungsfreie Providerwechsel sogar gesetzlich
geregelt sei.

Tja, seit gestern habe ich kein Internet.

Zu erst den Altprovider angerufen (dachte zu erst an eine Störung).
Der hat mir dann mitgeteilt, dass der Internetzugang, den 1&1 für mich gekündigt hat,
jetzt gekappt wurde. Dies ließ sich auch nicht rückgängig machen – von 1&1 hatte ich nix
gehört, also habe ich direkt dort angerufen.

Die Frau meinte zu mir „Da können wir ja nix für, wenn Ihnen Ihr Altprovider auf einmal
das Internet abstellt, ohne das vorher mit uns abzusprechen“ und
„Jetzt, wo Sie Neukunde sind, wird das dann auch 70€ teurer“ (können auch 50 oder 60 sein,
ich weiß nicht mehr genau).

Die Stimmung war natürlich im Keller.

Ich habe von 1&1 den Eindruck gewonnen, dass das Unternehmen äußerst unstrukturiert arbeitet.
Es ist außerdem ziemlich irreführend, wenn man dem Kunden suggeriert, dass alles in bester
Ordnung sei, man sich als Betrieb dann aber nicht kümmert!!

Ich würde jedem von einem Vertragsverhältnis mit dieser unseriösen Firma abraten!